happy-sailors.com

07/07/2019, gepostet in UncategorizedDie zweite Woche …

08.07.2019 – 15.5 SM
Olib – Molat

Nach einer turbulenten Nacht mit starkem Gewitter und Sturm, legen wir in Olib ab und fahren nach Molat. Wir müssen tanken, also suchen wir uns die näheste Tankstelle heraus – die befindet sich auf Ist. Es ist ein kleines Tankerschiff mit einem sehr hilfsbereiten Tankwart der gutes Englisch spricht. Das App von Sea-Help zeigt uns als einzige diese Tankstelle an, weder auf Navionics noch im aktuellen Hafenbuch 888 ist diese Tankstelle vermerkt. Auch der Preis mit umgerechnet 1,56 EUR / Liter Benzin schreckt uns jetzt nicht. Die Fahrt nach Molat kann weitergehen.

In der Bucht von Molat zwischen der kleinen Insel Brguljski otok und Brgulje machen wir an einer Boje fest und warten auf Skipper Snoo, einem Freund von uns, mit dem wir hier verabredet sind. Snoo ist mit einer schweizer und einer deutschen Familie unterwegs.

Wir verbringen einen netten Nachmittag mit unserem Freund und unsere Jungs haben sich in der Zwischenzeit mit den Kindern der benachbarten Boote angefreundet. Der ganze Trubel findet auf Snoo´s Boot statt da er einen „wrecking ball“ gebaut hat der den Teens unheimlichen Spaß macht.

Abends fallen die Kinder ausgepowert in die Kojen.

08.07.2019 – 0 SM
Molat

Die Nacht hat uns wieder mit Gewitter und Sturm auf Trab gehalten. Ziemlich viel Schwell hat unsere O Nass Is durchgerüttelt die halbe Nacht lang. Der Morgen beginnt mit einem Hagelsturm – die Hagelkörner so groß wie Murmeln. Wir haben Glück das kein Schaden dadurch entstanden ist.

Gegen Mittag beschließen wir aufzubrechen. Unser heutiger Weg führt uns nach Veli Rat.

Leider kommt es immer anders als man denkt – unser Motor streikt …

Kurzes aufflackern, der Motor läuft 3 Sekunden – zack aus. Das ganze spielen wir wir ca eine Stunde und entscheiden uns den Dingimotor zu aktivieren und legen uns nach Brgulje an die Kaimauer. Hier gibt es zumindest Strom und Wasser, denn der Strom ist uns mittlerweile auch ausgegangen.

Mit Hilfe des Hafenmeisters haben wir ein ganz pausables Anlegemanöver hinbekommen. Wir machen uns an zwei Muringleinen fest, denn der Wind blast noch immer ganz ordentlich. Jasmin schickt die Kinder an Land damit sich Gerhard in Ruhe den Motor ansehen kann. Nach einigen Stunden Reinigen, Testen, … kommen wir zu dem Entschluss, dass es eventuell an den Zündkerzen liegen kann – die vielen erfolglosen Startversuche könnten den Zündkerzen den Rest gegeben haben.

Ist ja kein Problem, tauschen wir aus …
… wenn wir welche in Reserve hätten …

Der Supermarkt ist nicht weit entfernt , leider gibt es dort keine auf Lager, der freundliche Inhaber bestellt uns welche die am nächsten Tag mit der Nachmittagsfähre aus Zadar eintreffen sollen.

Wir hängen heute in Molat fest. Ansteuerung der nächsten Destination ist mal gecancelt. Strom und Wasser gibt es leider auch nicht, seit einigen Tagen gibt es ein technisches Problem und man wartet auf den Elektriker.

Wir lassen unsere Stimmung dadurch nicht trüben und nutzen diese Gelegenheit um die Insel zu Erkunden.

verfasst von Happy Sailors

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Beiträge

Start der großen Reise

Die letzten Arbeiten am Boot und die ersten 7 Tage in Kroatien

Weiterlesen
Die zweite Woche …

Hagelsturm, Motorschaden und ein verletzter Fuss

Weiterlesen
Kraft tanken

Verschneite Berge, Shoppingtour und schwimmen im Februar

Weiterlesen